Cebit 2014: Sicherheitsrisiken durch neue digitale Revolution?
Big Data wird die Business-Software revolutionieren. | Bild: kentoh/Fotolia.com

Cebit 2014: Sicherheitsrisiken durch neue digitale Revolution?

Big Data ist das Top-Thema der Cebit 2014 in Hannover. Zu den Unternehmen, die sich im Rahmen der am Montag (10. März) beginnenden IT-Messe mit Big Data befassen, zählt auch die Software AG aus Darmstadt.

Karl-Heinz Streibich, Vorstandsvorsitzender der Software AG, sieht in der Kombination von Big Data mit den anderen drei technologischen Megatrends – Cloud, Mobile und Social Collaboration – eine neue digitale Revolution: das komplett digitalisierte Unternehmen. „Das Aufeinandertreffen dieser vier Megatrends zum gleichen Zeitpunkt ist einmalig in der IT-Branche“, so Streibich in einem Statement auf der Cebit-Webseite. „Wir haben es hier mit einer Veränderung zu tun, deren Auswirkungen größer sind als alles, was wir bisher in der IT-Welt erlebt haben. Die digitale Revolution wird jeden betreffen: jede Branche, jedes Unternehmen und jeden Kunden.“

Sicherheitsrisiken durch Big Data?

Doch die digitale Big-Data-Revolution hat ihre Schattenseiten. Harald Schöning, Forschungsleiter der Software AG, sieht durch die Fähigkeit, große Datenmengen in hoher Geschwindigkeit verarbeiten zu können, neue Sicherheitsrisiken. „In Zukunft wird die Verknüpfung und Verarbeitung riesiger Business-Datenberge immer wichtiger. Schreckensszenarien wie die Steuerung von Fabriken über Cyber-Angriffe finden schon heute ihren Niederschlag in Science-Fiction-Filmen und werden denkbar. Ein rechtzeitiges Gegensteuern auf der Forschungsseite ist unabdingbar.“ Zugleich gibt er jedoch Entwarnung. Zwar könne Big Data für das eigentliche Geschäft von Unternehmen bereits gefährlich werden, allerdings hält er im Zusammenhang mit Business-Software das akute Risiko für noch gering.

Im Profil: Software AG

Die Software AG ist laut Truffle 100 nach SAP und Wincor Nixdorf das drittgrößte Softwarehaus Deutschlands und zählt zu den Top 7 in Europa. Das Unternehmen bietet Technologien für Big Data, Integration und Geschäftsprozessmanagement, mit denen Firmen ihre Effizienz steigern können. Die Software AG beschäftigt nach eigenen Angaben über 5.200 Mitarbeiter in 70 Ländern und erzielte 2013 einen Umsatz von rund 973 Millionen Euro.

SAG_Primary_TabLogo_CMYK_R3V1

Mehr zum Thema:

  • http://www.cebit.de/de/news-trends/trends/big-data-datability/ausstellerstimmen-zu-big-data.xhtml
  • http://www.truffle100.com/2013/ranking.php

Wie fühlen Sie sich nach der Lektüre dieses Blogbeitrags?

"Cebit 2014: Sicherheitsrisiken durch neue digitale Revolution?"