Beacons auf dem Vormarsch – über ihre Verwendung wird gestritten

Die New Yorker Stadtverwaltung hat den Plakatierer Titan dazu aufgefordert, sein innerstädtisches System an „Beacons“ abzubauen. Trotzdem sich der Anbieter von Werbeflächen auf Telefonzellen vor der Installation der kleinen Signalsender von einem städtischen Amt eine Genehmigung einholte, sei dieser Schritt nun nötig, so Phil Walzak, Sprecher der Stadtveraltung.  

“Die #Beacons sind unter uns – in New York werden die ersten Sender aus Datenschutzgründen wieder abgebaut.“

Twittern WhatsApp
 Mithilfe der App iBeacon Detector war von dem Medienportal BuzzFeed herausgefunden worden, dass rund 20 von über 500 Beacons in der Nähe des Times Square verbaut wurden. Dies sei Laut Titan zu Wartungszwecken geschehen. Darüber hinaus können die kleinen Sender der Firma Gimbal dazu genutzt werden, Bewegungsprofile von Menschen in ihrer Umgebung zu erstellen – ohne deren Wissen. Da es keinen öffentlichen Entscheid und Informationen über die Anwendung der Technologie gab, rückt sie in die Grauzone des Rechtmäßigen und wird nun vom Betreiber abgebaut.

Ein Porträt der Technologie und der neuesten Entwicklungen gibt es an dieser Stelle in den nächsten Tagen. Zu den in New York verwendeten Beacons gibt es ein Info-Video:

Retweets

Jetzt tweeten

Wie fühlen Sie sich nach der Lektüre dieses Blogbeitrags?

"Beacons auf dem Vormarsch – über ihre Verwendung wird gestritten"